Über 1500 Besucher kamen zum Düsseldorfer Gesundheitstag in die Clinic Bel Etage.
Hochrangiger Besuch und eine große Themenvielfalt prägten den Aktionstag.

Namhafte Experten, interessante Themen und Raum für Genuss: Der Düsseldorfer Gesundheitstag feierte am Wochenende einen großen Erfolg. Über 1500 Menschen kamen in die Clinic Bel Etage, um sich über Gesundheitsthemen zu informieren und hinter die Kulissen modernster medizinischer Entwicklung zu blicken. Ehrengast Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, Präsident des Weltärzteverbandes, kam zur Eröffnung und informierte die zahlreichen Besucher über den aktuellen Stand zur Corona-Situation. Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller hatte die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen. Und so blickten die Inhaber der Clinic Bel Etage Andreas Schmitz und Anja Schmitz sowie Dr. Markus Groteguth, Vorstand des NRNW Ärztenetzwerks, schon am Vormittag zufrieden auf den Andrang in den Vortragsräumen und im Ausstellungsbereich und freuten sich über das Interesse der Menschen, die sich auf den Parcours zu Top-Themen der Gesundheit gemacht hatten.

Dafür gab es reichlich Gelegenheit: Vom Vormittag bis in den späten Nachmittag standen in den Vortragsräumen Beiträge von Experten ihres Faches auf dem Programm. Themen direkt aus dem Leben der Menschen öffneten die Tür für Gespräche und Nachfragen. Gastgeber und Chefarzt für Neurochirurgie Andreas Schmitz informierte über die vielfältigen Möglichkeiten in der Therapie gegen Rückenschmerzen, Dr. Markus Groteguth aus Meerbusch gab den Besuchern wichtige Informationen einer Demenz vorzubeugend und Dr. Harald Bannies, Schmerztherapeut aus Solingen, referierte über neue Therapieformen gegen Migräne. Sehr gefragt waren insbesondere die Vorträge des Klinikdirektors und Chefarztes Dr. Hüseyin Senyurt über modernste Verfahren des künstlichen Gelenkersatzes. Dr. Turan Ocak gab Einblicke in die Mikrotherapie und Niklas Heines berichtete über Methoden der Physiotherapie. Neuigkeiten über die Behandlung von Brustkrebs vermittelte Prof. Dr. Matthias Korell vom Johanne Etienne Krankenhaus. Dr. Johannes Uerscheln gab wertvolle Tipps bei Allergien und Dr. Christoph Wald erläuterte die gesamte Behandlung des akuten Herzinfarktes. Die Logopädinnen Heidrun Tronicke und Ramiza Memeti aus Meerbusch gaben Eltern wertvolle Empfehlungen für ihre Kinder. Ganz praktische Ratschläge für Reisen bekamen die Besucher von Herrn Dr.RO med. Adel Badiian. Xuan Vinh Nguyen und Patrick Zinn berichteten über Innovationen in der Radiologie.

„Uns als Ärztenetzwerk und der Clinic Bel Etage war es wichtig, die medizinische Leistungsfähigkeit aller Gesundheitsplayer für die Bürger in der Region darzustellen“, erklärte Dr. Markus Groteguth die Motivation der Veranstalter. „Viele Menschen kannten die medizinischen Möglichkeiten in und rund um Düsseldorf gar nicht.“ Und so gehe es beim Gesundheitstag in erster Linie darum, die bestmögliche Versorgung der Patienten zu demonstrieren.

Aussteller aus der Region und der Wirtschaft waren beim Düsseldorfer Gesundheitstag im Einsatz, so dass die Besucher die gesamte Vielfalt der Medizin kennenlernen konnten. Die Aussteller u.a. das Sanitätshaus Brockers, fit20, und IOS zeigten Produkte der Heilmittel. Die Firmen Abbott, Sonoring, Novartis und Siemens informierten über HighTech-Medizin. Alle Aussteller unterstrichen die regionale Bedeutung des Düsseldorfer Gesundheitstags. Aber auch gesundheitsökonomische Themen wurden besprochen. So informierte DL&E über rechtliche Aspekte, Wilms & Partner über steuerliche Möglichkeiten im Gesundheitsbereich und darüber hinaus. Selbst Themen über die Unterbringung von Begleitpersonen im neuen Dorint Hotel oder die beste Matratze bei Rückenschmerzen mit Probeliegen vom Möbelhaus Schaffrath fanden große Beachtung.

„Uns ist es wichtig, dass sich die Menschen bei uns wohlfühlen“, hatten die Veranstalter schon bei der Einladung bekundet und viel Gelegenheit zum Lachen und Erholen geboten. Am Eingang empfingen Stelzenläufer die Besucher und luden nicht nur die Kinder zu einem Lächeln ein. Und wer eine Pause brauchte nach dem Schlendern entlang der Stände, nach Entdeckungen und Vorträgen, der fand im „Chez La Belle“, dem hauseigenen healthy food Restaurant, einen Ort zum Genießen und Abschalten. Bei Snacks und originellen Getränken in geschmackvollem Ambiente kamen die Besucher über die Themen des Tages ins Gespräch, tauschten sich aus und machten sich danach gestärkt auf zur nächsten Entdeckerrunde des Gesundheitstages.

Initiatoren:

Düsseldorfer Gesundheitstag
Fachklinik Neurochirurgie und Orthopädie
Clinic Bel Etage
CEO Facharzt für Neurochirurgie Andreas Schmitz
Reichsstraße 59, 40217 Düsseldorf
www.clinicbeletage.de

NRNW-Ärztenetzwerk
Vorstand Dr. Markus Groteguth
Facharzt für Allgemeinmedizin
www.nrnw.de

Am Samstag, 17. September, sind alle Bürgerinnen und Bürger zum
1. Düsseldorfer Gesundheitstag unter dem Motto
„Düsseldorf.Bleib.Gesund.“ eingeladen. DENK an DICH! – mach mit. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, um die eigene Gesundheit wichtig zu nehmen und aktiv etwas dafür zu tun.

Düsseldorf.Bleib.Gesund. ist das neue Leitmotiv des Düsseldorfer Gesundheitstages.

Die Besucher können sich bei den Ausstellern ein Bild von dem breiten Spektrum der medizinischen Möglichkeiten machen. Gleichzeitig laden Referenten zu spannenden Vorträgen ein – multimedial, vielseitig und lebensnah.

Am Samstag, 17. September, wird es den 1. Düsseldorfer Gesundheitstag unter dem Motto „Düsseldorf.Bleib.Gesund.“ von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr in der Clinic Bel Etage in Düsseldorf
Unterbilk geben.

Die Themen der Vorträge basieren auf den neuesten medizinischen Standards und vermitteln wichtige gesundheitsrelevante Informationen für interessierte Bürger*innen

Kurzweilige Vorträge zu den unterschiedlichsten, aktuellen Themen der Medizin sollen die Besucher informieren. Dazu werden auch medizinische Vorträge u.a. zur Demenzvorbeugung, zur ästhetischen Chirurgie, Ernährungsmedizin, Allergologie, Endoprothetik – (Hüfte, Knie und Schulter), Migränetherapie, sowie neue Behandlungsmöglichkeiten chronischer Schmerzpatienten und mehr angeboten und bündeln somit Aktuelles aus der Medizin.

„Wir wollen die medizinische Leistungsfähigkeit aller Gesundheitsplayer für alle Bürger der Region darstellen“, sagen die beiden Mitinitiatoren des Tages Dr. Markus Groteguth – Vorstand NRNW Ärztenetzwerk – Facharzt Allgemeinmedizin und Andreas Schmitz – CEO Clinic Bel Etage- Facharzt Neurochirurgie und Spezialist für Bandscheibenprothetik.

Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, Präsident Weltärztebund

Ein besonderes Highlight wird ein Vortrag von Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery zum Thema „Situation Corona- Was muss beachtet werden?“ sein. Das ist aber nicht alles: Zusätzlich präsentieren die Veranstalter ein neues Format mit einer Podiumsdiskussion u.a. zu dem Thema:

„Untergang der Hausärztlichen Versorgung“ mit den Fragen:
Wie sehen die tatsächlichen Zahlen aus? Hausärztemangel: die wahren Ursachen?
Welche Maßnahmen sollen retten?

Nach einer kurzen Einführung in das Thema diskutieren Fachspezialisten und Politiker mit Hausärzten über politische Problemzonen in der medizinischen Versorgung.

Die Aktion „Düsseldorf.Bleib.Gesund“ soll die Besucher dazu animieren etwas für die Gesundheit und die Umwelt zu tun und mit dem Fahrrad zu kommen. Wer einen weiteren Anfahrtsweg hat, hat die Möglichkeit im Umkreis der Klinik zu parken.

„Ich freue mich auf den 1. Düsseldorfer Gesundheitstag, weil ich den Austausch mit Patienten und zwischen Medizinern untereinander sehr wichtig finde. Nur im permanenten Dialog kann man Erfahrungen austauschen, Behandlungen erklären und Ängste nehmen.“ so Andreas Schmitz – Chefarzt Neurochirurgie.

Henry Ford sagte: „Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, so hätten sie gesagt: Schnellere Pferde.“

Er baute Ihnen jedoch Autos und wir „bauen“ modernste Medizin.

Mitinitiator und Schirmherr ist Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller, der bereits seit Jahren die medizinische Versorgung der Bürger als politisches Thema auf seiner Agenda hat. „Mit ‘Düsseldorf.Bleib.Gesund.‘ wird ein Forum für unsere Bürgerinnen und Bürger geschaffen, um junge und ältere Menschen für ihre Gesundheit zu sensibilisieren und kompetente Hilfestellungen anzubieten. Das ist ein großartiger Erfolg und passt hervorragend in die Landeshauptstadt Düsseldorf als ‚Healthy City‘“, so der Oberbürgermeister.

„Viele Menschen kennen unsere Leistungsfähigkeit und medizinischen Möglichkeiten nicht, die in unserer Gesellschaft aber immer wichtiger werden. Daher freuen wir uns bereits jetzt auf alle Besucher“, so Dr. Markus Groteguth.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.nrnw.de