Liebe Patientinnen und  Patienten,

Vierte Corona-Impfung: Für wen ist der Booster sinnvoll?

Die Omikron-Variante überträgt sich schneller als die Delta-Variante, weil es sich vermutlich vor allem in den oberen Atemwegen vermehrt, statt in der tiefen Lunge.
Eine infizierte Person stößt beim Ein- und Ausatmen also sehr viele Viren aus und kann deshalb auch leichter andere Menschen anstecken.

Bisher war eine dritte Impfung, das sogenannte Boostern, der beste Schutz vor der vorherrschenden Omikron-Variante und einem schweren Covid-19-Krankheitsverlauf. Auch wenn der Schutz mit der Zeit etwas nachlässt, besteht drei bis sechs Monate nach der dritten Impfung noch immer eine Schutzwirkung von rund 87 Prozent.

Wird eine vierte Impfung gegen das Coronavirus notwendig?
Die ersten Daten aus Israel zeigen, dass eine Omikron-Infektion auch nach der vierten Spritze immer noch möglich ist – hundertprozentigen Schutz gegen das Virus bietet wohl auch Spritze Nummer Vier nicht. Allerdings zeigt die israelische Forschung auch:
Der Schutz vor schwerer Krankheit ist nach der vierten Impfung drei- bis fünfmal so hoch.

Impfung schützt besser als Infektion
Zwar entwickeln Ungeimpfte, die sich jetzt infizieren, auch eine gewisse Immunität. Diese ist aber nicht so stark wie die Impfung. Um einen vergleichbaren Schutz zu erreichen, müssten sie sich mehrere Male infizieren.
Die Annahme, dass die Omikron-Genesenen längere Zeit vor Corona-Reinfektionen geschützt sind, stimmt nicht. Eine aktuelle Pre-Print-Studie aus den USA zeigt:
Je milder der Krankheitsverlauf, desto geringer der erworbene Immunschutz.

Warum haben Geimpfte aber überhaupt so häufig Durchbruchsinfektionen bei Omikron?
Der Impfstoff wurde zur Bekämpfung der „Ur-Variante“ des Corona-Virus entwickelt – für diese Variante hat unser Körper nach einer Impfung einen Immunschutz gebildet. Doch das Virus hat sich mit der Zeit verändert, die Omikron-Variante ist weiter vom Ursprungsvirus entfernt als die Delta-Variante.

Wir empfehlen allen Menschen mit einer Immunschwäsche ab 5 Jahren eine zweite Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff-also die Impfung Nummer 4 in Folge.
Bei gesundheitlich gefährdeten Menschen sollte die vierte Coronaimpfung etwa ab drei Monaten nach der ersten Auffrischimpfung erfolgen. Andere Patient:innen und Gesundheitswesen-Mitarbeiter können sechs Monate warten.

Impftermin buchen:

https://covid.deineanmeldung.de/?ressource=63F5E5C5-9A02-4C41-8462-B47A2C6CD440

Bei uns in guten Händen
Ihr MedicM Team